A B C D E F G H I J K L M N P Q S T U W X
Ta Tr

Trockenes Haar

Empfehlung

Trockenes Haar mit dem HYPOGEN CARE® Reinigungs-Shampoo waschen. Falls beim Shampoonieren kein Schaum über den Fingern steht, ist das Haar ein weiteres Mal zu waschen, um hinreichende Reinigung sicherzustellen.

Das Haar im Anschluss passeeweise mit der HYPOGEN CARE® Keratin-Sofortpflege einsprühen und über eine Wildschweinborstenbürste vollständig trockenföhnen. Deren Borsten sind besonders schonend bezüglich Reibung am Haar und laden das Haar nicht elektrostatisch auf. Das Federkeratin unterstützt nun durch seine hervorragenden, filmbildenden Eigenschaften die Haarstruktur und macht das Haar deutlich dicker, plastischer und auch widerstandfähiger gegenüber Umwelteinflüssen, um Haarschädigungen zu vermeiden.

Bei weiterem Pflegebedarf – insbesondere bei langem Haar der Spitzen – HYPOGEN CARE® Haarpflege-Öl in die trockenen Haare einmassieren. Dazu 1 bis 2 Tropfen Haarpflege-Öl in die Handinnenflächen geben und in den Händen verreiben. Nun die Hände als Styling-Hilfe nutzen und den Öl-Film auf den Händen insbesondere in die besonders trockenen Längen und Spitzen des Haares einmassieren.

Um den Pflegeeffekt zu unterstützen, kann das Haar nun nochmals zusätzlich aufgeföhnt oder mit dem Glätteisen geglättet werden. Sehr schnelle Bewegungen beim Föhnen oder Glätten sind dabei zu vermeiden, sie führen zu unnötiger Reibung am Haar. Der Feind des Haares ist hier nicht – wie oft fälschlich angenommen – die Wärme, sondern die Reibung.

Merkmale

Bei trockenem Haar liegt ein unterdurchschnittlich ausgeprägter Zellmembrankomplex des Haares vor. Es fehlt dem Haar somit an natürlicher Konditionierung. Die Ursachen hierfür sind meist hormoneller Natur. Hieraus resultiert eine rauere Haaroberfläche, die das Haar merkbar schwerer kämmbar macht und es glanzlos erscheinen lässt. Es entsteht schnell der Eindruck von „Stroh auf dem Kopf“.

*Die Empfehlungen des Navigators zu Symptomen, Krankheiten, etc. sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung oder Behandlung durch einen Arzt. Generell ist es bei Erkrankungen der Haut angeraten, einen Facharzt aufzusuchen, um diese medizinisch zu begleiten. Die Empfehlungen des Navigators dürfen nicht für eigenständige medizinische Behandlungen genutzt werden: Die korrekte Einordnung von Symptomen, Krankheiten und Krankheitsbildern etc. kann nur ärztlich geleistet werden, insbesondere im Falle von Mehrfacherkrankungen.