Wirkspektrum von HYPOGEN SKIN CARE

Ganz ohne chemische oder pharmazeutische „Keulen“

Das biomimetische Prinzip

HYPOGEN CARE® basiert auf einem biomimetischen Prinzip. Die Biomimetik ist die Lehre der Wirkmechanismen der Natur. Die Wissenschaft der Biomimetik beschäftigt sich ausschließlich damit, der Natur Wirkungsweisen abzuschauen. Diese Art der Wirkmechanismen ist bei HYPOGEN CARE® insbesondere auf die medizinische Pflege ausgerichtet. Die HYPOGEN CARE®  Biomimetik empfindet insbesondere die der Haut eigenen Schutz- und Regenerationsmechanismen nach und unterstützt die Haut genau auf diese, also die hauteigene Art und Weise.

Wie wirkt HYPOGEN CARE® biomimetisch gegen (allergene) Erreger?

Schafft es ein Allergen oder ein sonstiger Erreger, in die Haut einzudringen, so wird das Immunsystem aktiviert. Bei Allergenen besteht hierbei die Besonderheit, dass sie für den menschlichen Körper eigentlich unbedenklich sind, aber vom Immunsystem eines Allergikers als Pseudo-Erreger dennoch angesprochen werden.

Die Aktivierung des Immunsystems löst eine Kettenreaktion aus:

  1. Die Blutgefäße erweitern sich, damit Antikörper den Ort des Eindringens schneller erreichen können. Diese Antikörper docken an den Erreger – bei Allergien an das Allergen – an und vergrößern damit seine Raumfläche. Des Weiteren „verkleben“ diese Antikörper nun mehrere Erreger miteinander zu Clustern. Ein solches Cluster hat eine deutlich größere Raumfläche als einzelne Erreger (Packungsparameter), so dass diese Cluster nun von den Fresszellen des körpereigenen Immunsystems anhand der Größe erkannt werden. Die Erreger werden in Folge von den körpereigenen Fresszellen zerlegt und inaktiviert.
    Diese inaktive Substanz wird dann über die Lymphe oder gar als Eiter auch über die Haut ausgeschieden. Dazu wird der eigene Körper auch animiert, sich zu verletzen:
  2. Botenstoffe des Nervensystems veranlassen bereits mit der ersten Aktivierung des Immunsystems ein Jucken an der Stelle der Haut, an der Erreger eindringen. Die menschliche Reaktion darauf ist es, sich genau dort zu kratzen. Kratzen dient zum einen der physikalischen Entfernung von Störungen auf der Hautoberfläche. Zum anderen gewährleisten die aus dem Kratzen resultierenden Mikroverletzungen der Haut das Austreten und Abführen der Erreger. Negative Folge der Mikroverletzungen: Es kommt in der Folge häufig zu Pusteln oder sogar zu Ekzemen.

Genau auf diesen Abwehrmechanismus wirkt das biomimetische Prinzip von HYPOGEN CARE®  ein.

Die Wirkung von Hypogen CARE® 

HYPOGEN CARE® wirkt dagegen, indem es

  • präventiv schützt und das Eindringen von (allergenen) Erregern in die Haut verhindert und
  • bei Fällen durch eingedrungene Erreger bereits aktivierter Immunsysteme die Schutzbarriere der Haut regeneriert, d.h. wiederaufbaut und verstärkt.

Präventiver Schutz

Durch eine regelmäßige Anwendung von HYPOGEN CARE®  wird in der Regel ein Eindringen von (allergenen) Erregern bzw. Allergenen vermieden: HYPOGEN verdichtet den Zellmembrankomplex der Haut naturidentisch. Der Wirkstoffkomplex nach der sublevactum-Formel baut dabei auf der Haut für mindestens 24 Stunden einen Schutzfilm auf. Die Haut wird somit für Erreger nahezu undurchdringlich. Das ist das Prinzip allergieminimierter medizinischer Pflege – auch chemische oder pharmazeutische „Keulen“ kann verzichtet werden.

Der Schutzfilm nach der sublevactum-Formel verhindert nicht nur das Eindringen von Erregern, er reduziert diese auch: Die nach der sublevactum-Formel eingesetzten Wirkstoffe werden in der Wundheilkunde wegen ihrer antimikrobiellen Eigenschaften, d.h. ihrer Wirkung gegen Erreger geschätzt.

HYPOGEN CARE®  Pflege, die zudem das LLS-System nutzen verdichten den Zellmembrankomplex der Haut im Übrigen noch stärker. Die Kombination von curavitum-Formel und LLS-System erschwert eine Erreger-Penetration in die Haut nahezu gänzlich.

HYPOGEN CARE® schützt in der Folge insbesondere bei Allergien vor eigentlich unberechtigten Hautreaktionen des Immunsystems indem es die Haut reizfrei hält. Allergene sind per se für den menschlichen Körper ja unbedenklich, lediglich die bei Allergikern ausgelöste Abwehrreaktion macht sie zum Problem.

Regeneration

Im Falle infolge gestörter Schutzbarriere der Haut eingedrungener Erreger, baut HYPOGEN CARE® Pflege diese naturidentisch wieder auf, aktiviert und verstärkt sie wie beschrieben. Die sublevactum- und auch LLS-Wirkprinzipien erlauben dem Körper die Aktivierung des Immunsystems zurückzufahren. Das Aufkratzen der Haut wird so bei Anwendung von HYPOGEN CARE®  Pflege schnell spürbar gehemmt – was durch die juckreizlindernden Eigenschaften der HYPOGEN CARE®  Produkte zusätzlich gefördert wird. Hierzu regt HYPOGEN CARE®  Pflege das interne Abschlacken, d.h. den Abtransport der von den körpereigenen Fresszellen zerlegten und inaktiven Erregerbestandteile über die Lymphe und das Gefäßsystem an.

Biomimetik: Perfektion aus der Natur!

Eine Daueranwendung von HYPOGEN CARE®  hat nur positive und keine negativen Folgen, da die natürliche Struktur der Haut aufrechterhalten wird: Selbst eine dauerhafte Anwendung von HYPOGEN CARE® stößt nicht wie herkömmliche Pflege asymmetrische Adaptionsprozesse der Haut an, bringt die Haut nicht aus ihrem in vielen Dimensionen bestehenden Gleichgewicht.

HYPOGEN CARE®  medizinische Pflege wirkt biomimetisch, d.h. den Mechanismen der Haut identisch nachempfunden. Auch die dauerhafte Anwendung fördert die von der Natur vorgesehene Balance der Haut: Stratum corneum und Mikrobiom der Haut werden in ihrem natürlichen Gleichgewicht nicht verschoben – dieses wird vielmehr gestärkt.

Wichtige Folge ist, dass bei HYPOGEN CARE®  keine Gefahr besteht, eines der Produkte für sich oder diese in Kombination zu häufig oder überdosiert anzuwenden. Im Gegenteil: Regelmäßige Anwendung verstärkt die positiven Effekte eines jeden HYPOGEN CARE® Produkts, bewirkt positive Langzeiteffekte.