Verträglichkeit der HYPOGEN hygiene-Desinfektion

HYPOGEN Hygiene- und Desinfektionsmittel sind hypoallergen und somit auf einen Langzeit- sowie Dauereinsatz ausgerichtet. Alle Produkte sind dermatologisch getestet.

Hierzu wurden spezielle TEWL-Messungen auf der Haut durchgeführt und die HYPOGEN hygiene-Formulierungen im Vergleich zu repräsentativen Marktreferenzen getestet.  Bestimmt wird hierbei die Abdampfrate der Haut: Je geringer diese nach der Anwendung der Desinfektion ist, umso weniger Wasser verliert die Haut, d.h. umso hautschonender ist das Desinfektionsmittel.

Während bezüglich der Marktreferenzen im Schnitt eine Verdopplung des transepidermalen Wasserverlusts zu beobachten war, wurde bei Verwenden der HYPOGEN hygiene-Produkte kein Anstieg beobachtet. Folglich verursachen HYPOGEN hygiene-Produkte demnach auch keine Schädigung des Zellmembrankomplexes der Haut.

Die alkoholfreien HYPOGEN hygiene-Produkte wurden speziell für den hypoallergenen Einsatz, für Allergiker und Kinder entwickelt. Sie sind uneingeschränkt schleimhautverträglich und sogar lebensmittelecht – ein Muss auch für den häufigen beruflichen Gebrauch.

Alle HYPOGEN hygiene-Produkte sind zugelassen für den Lebensmittel- und Futtermittelbereich. Die alkoholfreie Desinfektion ist sogar lebensmittelecht.

Anwendungsvorteile der alkoholfreien Varianten:

Die alkoholfreien HYPOGEN hygiene-Formulierungen greifen zudem die Oberfläche nicht an und ist sind der Folge auch für sensible Oberflächen geeignet. Auch sind sie geruchlos und verändern nicht die Geruchswahrnehmung des Raumes.

Zudem sind die alkoholfreien Formulierungen nicht als Gefahrstoff eingestuft, nicht explosionsgefährdend und nicht brennbar und können deutlich einfacher transportiert, gelagert und angewendet werden als alkoholische. Selbst großflächiger Einsatz und Vernebeln ist unproblematisch möglich.

HYPOGEN-Produkte sind frei von:

… allergieverdächtigen Duftstoffen, Mineralölen und Mineralöl-Derivaten (wie insbesondere Paraffinen, Silikonen, Mikroplastikpartikeln), Parabenen, PEG-Emulgatoren, Farb- und Konservierungsstoffen, Seifen, Aldehyden, synthetischen Fetten, Tierversuchen.